Nun endlich, am 07.10. 2020 sind die Abrissarbeiten abgeschlossen worden. Wo wir eingangs dachten, die „schwierige Operation“ wird das Entkoppeln des denkmalgeschützten Reetdachhauses von den Anbauten, zeigte sich, dass es doch sehr einfach ging. Überrascht hatten uns die massiven und starken Güllegruben die einige Tage Stemmarbeit erforderten.

Was geschieht nun als nächstes? Vorerst werden noch einmal Bodenproben genommen um die exakte Bodenbeschaffung zu klären. Danach soll mit den Erdarbeiten begonnen werden, die zunächst die Teilunterkellerung des neuen Hauses freilegen.

Parallel dazu wird die freigelegte Ecke des Reetdachs in der KW 42 wieder vollständig eingedeckt. Zum Vorgehen mit der freigelegten Außenfassade beginnen wir im Frühjahr mit der Planung.

Der weitere Plan sieht vor, dass im Anschluss an die Erdarbeiten direkt mit dem Tiefbau begonnen wird. Wir planen zu Weihnachten bereits auf dem Keller zu stehen.

Seitdem die ersten Markierungen für das neue Haus mit 8 Wohnungen gesetzt sind, sieht man nun endlich auch in der Realität was entsteht und nicht nur an Hand von Zeichnungen.