Danke für das durchweg positive Feedback zu dem Vorher-Nachher-Bild aus dem Artikel „Der Bagger arbeitet“. Deshalb hier noch einmal ein aktuelles Bild:

Aber was passiert denn jetzt eigentlich auf dem Wiedenhof? Seit Jahren beschäftigen wir uns damit, wie wir die historische Hofstelle sinnvoll und nachhaltig umnutzen. Wir – die Gesichter zum Wiedenhof – haben uns entschieden hochwertigen und nachhaltigen Wohnraum zu schaffen. Deshalb entstehen im Nachgang zu den aktuellen Abrissarbeiten, 8 Wohneinheiten zur Miete. Die Wohnungen befinden sich in einem Haus, schräg gegenüber des Haupthauses und werden alle seniorengerecht und mit Fahrstuhl sein. Neben Fußbodenheizungen hat auch jede Wohnung eine Terrasse oder/und Loggia, die mit ihrer Südwest-Ausrichtung einen herrlichen Blick in die Seeveniederungen bieten werden.

Wir haben in der Beantragung zum Bau sehr intensiv mit der Denkmalschutzbehörde und im allgemeinem dem Bauamt in Winsen zusammengearbeitet. Wichtig war dabei, ein stimmiges und harmonisches Gesamtbild zu erzeugen und das neue Gebäude im Einklang zum Denkmal zu entwerfen. Deshalb freuen wir uns, jetzt die ersten Ansichten vorstellen zu können.

Geplant wurden das Haus von den BrauerArchitekten, die auch die Umsetzung begleiten. Die Qualitätssicherung findet durch die HillIngenieure statt. Aktuell wurden die oberflächlichen Bestandsgebäude von dem Lohnunternehmen Schmidt entfernt. Im Laufe der nächsten Woche (KW38) werden die versiegelten Bodenflächen wie betonierte Wege und Stallflächen aufgebrochen und abgefahren. Zum Ende September können dann nach Plan die Gülle gruben gezogen werden, um dann nahtlos in den Tiefbau für das neue Mehrfamilienhaus einzusteigen.