Seit knapp einer Woche – dem 01.09.2020 – sind die Abrissarbeiten der Altgebäude angefangen. Nach anfänglichem Kleinstarbeiten ist seit Donnerstag dem 03.09. der große Bagger bei uns angekommen. Innerhalb weniger Tage konnte die bereits sichtlich marode Scheune mit dem alten Schweinstall sowie die alte Mühle – die im April Feuer gefangen hatte – abgetragen werden. Durchgeführt wird der Abriss vom Lohnunternehmen Schmidt aus Jesteburg.

In den nächsten Tagen werden sukzessive die umliegenden Gebäude entfernt bis die eigentliche „Operation“, dass Entkoppeln der Anbauten vom denkmalgeschützen Fachwerkhaus, geschieht. Erst dann werden alle 3 Güllegruben aus dem Boden gezogen und entsorgt. Der Plan sieht vor, dass wir anschließend nahtlos in den Erdbau und Rohbau übergehen.

Geplant und durchgeführt wird der Bau von den BrauerArchitekten aus Jesteburg. Die HillIngenieure aus Jesteburg sorgen für die Qualitätssicherung während der Bauphase.